MUKE Schmuckdesign

Jeden Morgen muss ich als erstes meine nächtlichen Eingebungen skizzieren, damit sie mir nicht entwischen. Meine Skizzenbücher reihen sich perlengleich in meiner Werkstatt-Bibliothek. Bei Ideenfindungen greife ich immer wieder gerne auf sie zurück. 

Wenn ich etwas ganz Neues, noch nie Dagewesenes entwickeln möchte, wende ich gerne die Scamper Methode an. Dieser systematische Design-Prozess erweitert den eigenen Horizont und überwindet das eigene Empfinden. Gute Ideen möchte ich immer am liebsten sofort verwirklichen. Doch weil Ideen nur so aus mir heraussprudeln, muss ich mich oft zwingen, meine Entwürfe nicht sofort umzusetzen: Es würde ja kaum ein Schmuckstück fertig werden. Seit einigen Jahren halte ich mich an meine goldene Werkstatt-Regel: Maximal 3 Schmuckprojekte gleichzeitig. Erst wenn eines fertig ist, beginne ich mit dem Nächsten.

Sind Sie neugierig geworden? Bei LOOK & FEEL und im MUKE online Shop entdecken Sie Selektionen meiner freien Schmuckstücke. Und natürlich in den Schmuckvitrinen meiner MUKE Goldschmiede-Werkstatt in Bad Homburg. Ich freue mich sehr über Ihr Interesse. Anna-Lina Puna

„Meine freien Schmuckentwürfe entstehen nachts wie

3D Animationen in meinem Kopf.“